Drucken

Elektrische Fußbodenheizungen

 

Ein allgemein bekanntes Problem:

Sie befassen sich lange und intensiv mit der Auswahl der Fliesen für ihr neues Badezimmer. Sie wählen die Bodenfliese passend zur Wandfliese und achten auch auf die nötige Rutschsicherheit ihres Badezimmerbodens. Der Fliesenleger hat vorbildlich gearbeitet und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Sie sind stolz auf ihre neue Wohlfühloase.

Nur wenn sie morgens der erste Weg ins Badezimmer führt, oder wenn sie aus der warmen Dusche kommen, bekommen sie auf dem kalten Fliesenboden immer kalte Füße. Die unvermeidbare Lösung sind meist unschöne Handtücher oder Badteppiche die ein wahrer Magnet für Fussel und Dreck sind. Meist sammelt sich dann die Feuchtigkeit darunter und man muss sie regelmäßig tauschen und säubern.

 

Die Lösung sind elektrische Fußbodenheizungen!

Durch ihre geringe Aufbauhöhe von ca. 5mm sind sie in den meisten Fällen problemlos nachrüstbar. Es ist nicht notwendig den bestehenden Estrich zu entfernen und aufwendig und kostspielig eine Warmwasser-Fußbodenheizung zu installieren.

Die elektrische Fußbodenheizung wird einfach auf dem bestehenden Estrich verlegt und verspachtelt. So befindet sich nur eine dünne Kleberschicht zwischen dem zu beheizenden Belag und den Heizdrähten. Das ermöglicht eine sehr kurze Aufheizphase und eine optimale Energienutzung bei optimaler Wärmeleitfähigkeit ihres Fliesenbodens.

Mit modernen Thermostaten haben sie sogar die Möglichkeit die Fußbodenheizung Smart zu steuern. Das bedeutet sie verbinden ihr Smartphone mit dem installierten Thermostat über W-Lan und Steuern ihre Aufheizphasen intelligent mit dem Smartphone.  So haben sie immer zur erwünschten Tageszeit einen warmen Fußboden und ersparen sich lästige Wartezeiten oder unnötige Heizphasen und somit unnötigen Stromverbrauch.

Auch für gesundheitsbewusste Menschen oder Allergiker ist eine elektrische Fußbodenheizung ein Gewinn. Denn die Strahlungswärme der Fußbodenheizung verhindert Strömungen der Raumluft, die Keime und Milben aufwirbeln. Separate Heizkörper trocknen zudem meist die Luft nur unnötig aus.

Warme Füße schützen uns vor Erkältungen und vermitteln uns ein angenehmeres Wärmegefühl. Somit besteht insgesamt weniger Heizbedarf und die Umgebungstemperatur darf ruhig etwas kühler bleiben.

Und als ob das noch nicht genug wäre, führt die gleichmäßige Wärmeverteilung im Raum zu besserer Verdunstung und schützt somit vor Feuchtigkeitsansammlungen in den kühleren Raumecken und somit vor Schimmelbildung.

 

Fazit:

Verhältnismäßig geringe Kosten für die Nachrüstung, die Möglichkeit zur optimalen Energienutzung und einige gesundheitliche Vorteile sprechen ganz klar für den Einbau einer elektrischen Fußbodenheizung.

Man sollte jedoch bedenken dass sich eine elektrische Fußbodenheizung nur als Zusatzheizung für bestimmte Räume eignet. Ein Dauerbetrieb als Hauptwärmequelle wäre ökologisch und kostentechnisch nicht sinnvoll.

 

Ich hoffe ich dieser Beitrag hat ihnen bei ihrer Entscheidung weitergeholfen! Wenn sie noch Fragen haben nehmen sie doch gerne über unsere E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder über die Telefonnummer 0176/80159525 Kontakt mit mir auf. Ich berate sie gerne individuell und wünsche Ihnen viel Spaß beim weiteren Planen und Entdecken!